BATTENBERG. Zweifach Grund zum Feiern hatte die Kirchengemeinde Battenberg am Sonntag: Neben Erntedank wurde im Gottesdienst das Dienst-Jubiläum von Pfarrer Holger Balzer gefeiert, der seit 25 Jahren als Seelsorger in der Bergstadt tätig ist.

„Es gibt vielfach Anlass zum Danken“, sagte Pfarrer Holger Balzer zur Begrüßung und mit Blick auf das Erntedankfest sowie seine Arbeit als Pfarrer, die er im Juni 1992 in Battenberg aufgenommen hatte. In den vergangenen 25 Jahren etablierte er in der Kirchengemeinde die Christmette, die „Stille Zeiten im Advent“, das Feierabendmahl, die Waldweihnacht, die Taize-Gottesdienste, die Worship-Gottesdienste, den Life-Gottesdienst und den Garten-Gottesdienst. Balzer organisierte Jugend-Freizeiten, Gospelchor-Großkonzerte und Konzerte mit allen musikalischen Gruppen. Renoviert wurden in seiner Amtszeit das Pfarrhaus, das Gemeindehaus, die Kirche und die große Mauer.

Auch den 150-Ps-Chor hat Holger Balzer ins Leben gerufen. Die Glückwünsche des Ensembles übermittelte dessen Chorleiter Dominic Zissel, der den Jubilar sowohl als „Geburtshelfer“ als auch als „Vater des Gospelchors“ bezeichnete. Bei allen Auftritten und Konzerten sei der Pfarrer dabei, um sich um die Regler und Technik zu kümmern. Als Überraschungsgeschenk überreichte er ein T-Shirt mit allen Unterschriften der Chormitglieder und der Rückennummer 1.

Präsent: Das T-Shirt mit der Nummer 1 überreichte der 150-Ps-Chor an den Pfarrer, der vor 22 Jahre die Gospelchor-Gruppe gründete. Holger Balzer freute sich sehr. (Foto: Peter Bienhaus)

Kirchenvorsteher Dieter Wolf gratulierte Pfarrer Balzer zu seiner 25-jährigen Amtszeit in Battenberg. Wolf verglich die Zusammenarbeit mit dem abwechslungsreichen Eheleben, das nun Silberhochzeit feiert. Wolf dankte dem Pfarrer für seine vielfältiges Engagement in der Kirchengemeinde und überreichte ihm ein Präsent.

Pfarrer Balzer sprach einen großen Dank an alle Mitarbeiter, Kirchenvorstände, Gruppen und Kreise für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit aus. Er sei vielen Menschen in den vergangenen Jahren begegnet und von vielen begleitet worden. Es gebe viele Bilder für das Darstellen eines Pfarrers. Sein persönliches Bild eines Pfarrers sah Balzer in dem großen Bild, das er von seiner Oma geerbt hat und das Jesus als Hirte einer Schafherde zeigt.

Mit überschlägig ermittelten Zahlen gab der Jubilar an, was er in 25 Jahren als Pfarrer in Battenberg gemacht hat. Er erlebte rund 125 Hochzeiten, 500 Taufen, 550 Beerdigungen, 1125 Gottesdienste, 500 Konfirmanden, 900 Freizeit-Teilnehmer, 3000 Besuche, 1750 Konfirmandenstunden, 4000 Religionsstunden und 225 Kirchenvorstands-Sitzungen.

Die Prädikanten Heidi Koch, Christina Kretschmer und Dieter Wolf leiteten den Gottesdienst. Die chormusikalische Gestaltung übernahmen der Singkreis, der 150-Ps-Chor und die Taize-Gesangsgruppe mit ihren Liedvorträgen. Zum Abschluss forderte Pfarrer Balzer alle Gottesdienst-Besucher auf, den Kanon „Danket dem Herrn“ vierstimmig zu singen.

Prädikantin Christina Kretschmer wurde im Gottesdienst verabschiedet, da sie in Kürze nach Norddeutschland umziehen will. In ihrer letzten Predigt befasste sie sich mit dem Thema Erntedank. Mit dem Lied „Wohin sonst“ aus dem neuen Beiheft EGplus zum Gesangbuch klang der Gottesdienst aus. Alle waren anschließend zu einem Sekt-Empfang und Kuchenbüfett in das Gemeindehaus eingeladen. Peter Bienhaus