ALLENDORF-OSTERFELD. Zur Ruhe kommen und sich besinnen kann man im christlichen Tagungszentrum „Lebenshaus Osterfeld“ am Wochenende vom 3. bis zum 5. November. Thematisch steht das bekannte „Gleichnis vom verlorenen Sohn“ im Mittelpunkt.

In der biblischen Familiengeschichte durchleben Vater und Sohn nacheinander Entfremdung, Trennung, Endstation, Umkehr und Fest. Das Meisterwerk von Rembrandt, das die Rückkehr des verlorenen Sohns abbildet, wird die Teilnehmer das Wochenende hindurch begleiten.

Die Kapelle des christlichen Tagungszentrums “Lebenshaus” in Osterfeld. (Foto: Kodesch/eöa)

Die Leitung der Einkehrtage unter dem Titel „Allein und ganz unten… und doch nicht am Ende“ hat der ehemalige Lebenshaus-Leiter Joachim Strauch. Das Wochenende beginnt am Freitag um 18 Uhr und dauert bis Sonntag um 11 Uhr. Die Kosten betragen 80 Euro. Anmeldungen nimmt das Lebenshaus bis zum 27. Oktober entgegen, entweder per Telefon unter (06452) 6093 oder per Mail an lebenshaus.osterfeld@t-online.de. (klk/eöa)