DAUTPHETAL-DAUTPHE. 1867 fand das erste Missionsfest in Dautphe statt. Genau 150 Jahre später will die Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde am Sonntag (13. August) ein weiteres „Fest des Glaubens“ feiern, als das es viele in der Vergangenheit erlebt haben. Pröpstin Annegret Puttkammer (Herborn) ist als Festpredigerin eingeladen.

Das Missionsfest beginnt um 14 Uhr in der Martinskirche Dautphe.

Pröpstin Annegret Puttkammer hält die Festpredigt in Dautphe. (Foto: Kordesch/eöa)

In einer langen Blütezeit hat das Missionsfest die Gemeinde geprägt und darüber hinaus das Dorfleben. “Das Missionsfest haben viele in der Vergangenheit als „Fest des Glaubens“ erlebt, nicht nur in der weiten Welt, sondern auch in der Heimat”, sagt Pfarrer Dr. Reiner Braun dazu. Er bietet zum Jubiläum einen Rückblick auf die vergangenen 150 Jahre und fragt nach der Bedeutung des Missionsfestes in der Gegenwart.

Pfarrer Rüdiger Jung, Kantorin Rut Hilgenberg, der Posaunenchor und der Evangelische Kirchenchor gestalten das Missionsfest mit. Es findet in der Martinskirche statt. Anschließend sind alle Gäste ins Gemeindehaus zu Kaffee und Kuchen und Eisbüffet eingeladen. Die Kollekte des Tages kommt der Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal zugute. (rb)