BATTENBERG. Wie sieht das Leben für Schüler in Tansania aus? Und wie können diese sich einen Eindruck davon verschaffen, was die gleichaltrigen Mädchen und Jungen in Deutschland beschäftigt – speziell in Battenberg? Um die unterschiedlichen Lebenswelten vorzustellen, hat Marion Schmidt-Biber ein gemeinsames Buchprojekt an der Gesamtschule Battenberg und deren tansanischen Partnerschule Tegemeo-School ins Leben gerufen.

Let´s sing! Dekanatskirchenmusikerin Rut Hilgenberg (rechts) übte mehrere Lieder mit den Fünft- bis Zehntklässlern ein, die zum Präsentations-Nachmittags aufgeführt wurden. (Foto: Marion Schmidt-Biber)

Schon länger schreiben sich die Schüler der beiden Schulen regelmäßig Briefe. Diese Kontakte will die beim Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach angestellte Gemeindepädagogin, die an der Gesamtschule für die Schulbezogene Jugendarbeit zuständig ist, weiter intensivieren. Die Projektwoche an der Battenberger Gesamtschule bot sich dafür an: In verschiedenen Klassen arbeiteten Schülerinnen und Schüler zu mehreren unterschiedlichen Themenbereichen: Neben Steckbriefen verfassten sie Texte zu den Themen Schule, Familie und Freunde sowie Freizeit und Hobbys. Außerdem beschäftigten sie sich mit der Frage, welche Voraussetzungen Kinder zu einem gesunden und unbeschadeten Aufwachsen benötigen und welchen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit und einer nachhaltigen Zukunft jeder Einzelne leisten kann.

Zum Abschluss der Projektwoche konnten die Besucher beim Präsentations-Nachmittag schon die ersten Ergebnisse in Sachen Partnerschaftsbuch in Augenschein nehmen. (Foto: Marion Schmidt-Biber)

Zeitgleich arbeiten die Kinder und Jugendlichen am gleichen Thema. Besonders während des Besuchs von zwei Lehrern und eines ehemaligen Schülers der Gesamtschule in den Sommerferien an der Tegemeo-School sollen hier die Beiträge zu dem gemeinsamen Buch entstehen.

Ideen für eine nachhaltige Zukunft: Die Jugendlichen erstellten während der Projektwoche die ersten Beiträge für das Partnerschaftsbuch. (Foto: Marion Schmidt-Biber)

Das Buch soll rechtzeitig zum großen Dekanats-Kirchentag vorliegen, der am 29. Oktober in Dautphe gefeiert wird. Wenn alles wie geplant funktioniert, kann das druckfrische Buch dort angeschaut und gekauft werden. Der Erlös soll für die Arbeit an der tansanischen Partnerschule verwendet werden.

Nicht nur mit dem Buchprojekt war das Dekanat im Rahmen der schulbezogenen Jugendarbeit während der Projektwoche an der Gesamtschule Battenberg aktiv: Dekanatskirchenmusikerin Rut Hilgenberg war auf Einladung von Gemeindepädagogin Marion Schmidt-Biber an vier Tagen an der Schule zu Gast, um unter dem Motto „Let´s sing“ mit 22 Schülerinnen und einem Schüler aus den Jahrgängen 5 bis 10 musikalisch zu arbeiten. Sie übte mit den Jugendlichen mehrere Lieder ein und erarbeitete kurze Rollenspiele zum Thema Freundschaft, die sie während des Präsentations-Nachmittags zum Abschluss der Projektwoche bei zwei Aufführungen zeigten.

Auch Rollenspiele gehörten zum Repertoire. (Foto: Marion Schmidt-Biber)

„Das Singen hat voll Spaß gemacht“, „Die Lieder waren cool“, „Es war toll, mit anderen etwas zusammen zu machen, die man gar nicht kennt“, erzählten die Jugendlichen anschließend. Auch die Kantorin sah das Projekt als gute Möglichkeit, mit den Jugendlichen Kontakte zu knüpfen und mit ihnen zu ihrem Arbeitsschwerpunkt Popularmusik zu arbeiten. Die Gesamtschule wird von etwa 90 Prozent der Jugendlichen des oberen Edertals besucht, so dass ein Großteil von ihnen so erreicht werden kann. (msb/klk)