Bischoffen-Niederweidbach. „Leben umsonst“ – so lautet das Motto des 24. ökumenischen Seegottesdiensts am Aartalsee, zu dem am Sonntag, dem 10. Juni, wieder neun christliche Gemeinden aus den Kommunen rund um Hessens zweitgrößten See einladen. Beginn ist um 10.30 Uhr.

Die Feier, zu der bei gutem Wetter wieder mehrere hundert Menschen aus der gesamten Region erwartet werden, beginnt um 10.30 Uhr auf dem Gelände des Segel- und Ruderclubs in Niederweidbach. Die Predigt hält Harald Köchling, der Pastor der Freien evangelischen Gemeinde Altenkirchen-Bermoll.

Der ökumenische Seegottesdienst am Aartalsee wird am 10. Juni bereits zum 24. Mal gefeiert. Zu dem Open-Air-Gottesdienst laden christliche Gemeinden rund um den See ein, bei schönem Wetter folgen mehrere hundert Gläubige dem Ruf. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)

Vertreter aller Gemeinden wirken bei der Liturgie mit. Musikalisch gestalten der Kinderchor KiMo aus Bischoffen unter der Leitung von Alwina Werwai, die von Gerd Moos dirigierten Posaunenchöre Bischoffen und Oberlemp sowie das Duo Alwina Werwai und Rudolf Gerhard die Feier mit.

Der Kindergottesdienst mit Pfarrer Andreas Hagel und Pippa Brück ist fester Bestandteil des Seegottesdienst am Aartalsee. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)

Parallel zum Erwachsenen-Seegottesdiensts findet auch wieder ein Kindergottesdienst statt, den in bewährter Weise Pfarrer Andreas Hagel und die Tanz- und Gemeindepädagogin Pippa Brück aus Erda/Großaltenstädten gemeinsam mit vielen Kindergottesdienst-MitarbeiterInnen anbieten. Nach dem Seegottesdienst wird ein Mittagessen aus der Feldküche des CVJM Kölschhausen angeboten.

Der ökumenische Seegottesdienst am Aartalsee steht dieses Jahr unter dem Motto “Leben umsonst”. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)

Der Seegottesdienst ist eine wohl einmalige ökumenische Veranstaltung: Es wirken evangelisch-landeskirchliche, evangelisch-freikirchliche und katholische Kirchengemeinden mit. Veranstalter des Seegottesdienstes sind die Evangelischen Kirchengemeinden Altenkirchen, Bischoffen, Niederweidbach, Erda und Großaltenstädten, die Katholische Kirchengemeinde „St. Petrus“ Herborn-Bicken, die Freie Evangelische Gemeinde Bischoffen, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Hohenahr-Erda und – erstmals mit dabei – die Freie Evangelische Gemeinde Altenkirchen-Bermoll. Die beteiligten evangelischen Kirchengemeinden kommen aus zwei evangelischen Landeskirchen, nämlich aus der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) und der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau (EKHN). (klk/eöa)