Dautphetal-Dautphe. Auch für Vorschulkinder gibt es jetzt ein Video-Angebot im Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach: Die vor allem den Kindern in Dautpe bekannte Handpuppe „Lotta“ ist seit kurzem über einen eigenen YouTube-Kanal zu sehen.

Hinter Lotta steckt Kerstin Griesing, die als Gemeindepädagogin für die Gemeinden des Nachbarschaftsraums Dautphe tätig ist. Da natürlich auch alle Treffen und Kindergottesdienste vorläufig nicht stattfinden dürfen, suchte sie nach Wegen, um trotzdem den Kontakt zu den Kindern zu halten. Schnell kam da Handpuppe Lotta ins Spiel, die alle Kindergartenkinder aus dem Kindergottesdienst und von manch anderer Gelegenheit kennen.

„Das erste Video habe ich per WhatsApp an die Eltern geschickt“, berichtet Kerstin Griesing. In dem knapp zweiminütigen Clip erzählt Lotta alias Kerstin Griesing, wie es ihr geht ohne all die Freundinnen und Freunde aus dem Kindergarten und ohne Besuch. Aber sie sieht ein, dass das sein muss, um sich nicht gegenseitig anzustecken.

Kerstin Griesing macht mit ihrer Handpuppe Lotta kurze Videos für Vorschulkinder. Vier Folgen sind schon online. (Screenshot: Klaus Kordesch/eöa)

Die positive Resonanz auf diese Premiere und die nächste Folge „Lotta ist gut drauf“ bestärkte sie in der Idee, die Videos einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Ende März ging dann der Kanal „Lotta Dekanat BiG“ online (BiG steht für Biedenkopf-Gladenbach), und das erste Video konnte schnell Dutzende Zugriffe verzeichnen.

Seit der dritten Folge „Lotta feiert Gottesdienst“ sind die Videos im Querformat aufgenommen. Alle drei Tage, so kündigt Kerstin Griesing an, dürfen sich die jungen Fans während der kontaktlosen Zeit auf Nachschub freuen, bevor sie beziehungsweise Lotta sich wie in jeder Folge mit verabschiedet: „B-a-g – Bleibt alle gesund!“ (klk/eöa)