DEKANAT / Gladenbach-Weidenhausen. Dina Zavodovska ist seit Februar dieses Jahres als Dekanatskirchenmusikerin im Kirchenspiel Gladenbach und im Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach tätig. Im Rahmen des Erntedank-Gottesdienstes am Sonntag (4. Oktober) wird sie nun „corona-verzögert“ endlich von Dekan Andreas Friedrich auch offiziell in ihr Amt eingeführt.

Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der offenen Reithalle der Familie Nitz in Gladenbach-Weidenhausen (Kirchstraße 19).  

„Für mich erschöpft sich die Aufgabe der Kirchenmusikerinnen nicht darin, Gottesdienste musikalisch zu begleiten, sondern darüber hinaus die Musik künstlerisch zu präsentieren, arrangieren und zu komponieren“, erklärt die leidenschaftliche Musikerin: „Ich interessiere mich für populäre, alte, impressionistische, expressionistische, minimalistische, intuitive und experimentelle Musik.“

Zavodovska ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen und musiziert seit ihrer frühen Kindheit. Nach eigenen Worten hat sie Theorie der Musik, Klavier, Musik-, Kunstpädagogik, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft und Orgel studiert. „Parallel zu meinen Studien war ich als Chorleiterin, Organistin, Kunst- und Musiklehrerin an verschiedenen Orten tätig“, berichtet sie: „Da ich sehr gerne mit anderen Menschen arbeite und musiziere, freue mich auf eine musikalische und künstlerisch-schöpferische Zusammenarbeit mit den interessierten und engagierten Menschen in Gladenbach und im Dekanat!“

Dina Zavodovska bietet derzeit Stimmbildung für Mädchen ab zehn Jahren immer montags von 15.30 bis 17 Uhr sowie mittwochs ab 17.30 Uhr „Meditatives Trommeln im Freien“ im evangelischen Gemeindehaus Blankenstein in Gladenbach (Dr. Berthold-Leineweber-Str. 3) an. Weitere Informationen dazu und Anmeldung bei Dina Zavodovska per E-Mail an zavodovska@googlemail.com oder Tel. 0176-78 35 78 12. (klk/eöa)

Dekanatskirchenmusikerin Dina Zavodovska ist schon seit Februar im Amt. Ihre wegen Corona verschobene offizielle Einführung durch Dekan Andreas Friedrich findet nun am 4. Oktober statt. (Screenshot: Dekanat)

Teilen und folgen