DEKANAT. Die Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Biedenkopf-Gladenbach kommt am Samstag (16. März) in Biedenkopf zusammen. Die knapp 90 Vertreterinnen und Vertreter der 48 Kirchengemeinden wollen unter anderem eine oder einen neuen Präses wählen. Die Tagung beginnt um 9 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche und wird dann im evangelischen Gemeindehaus (Kottenbachstraße 31) fortgesetzt.

Dort wollen die Synodalen in der öffentlichen Sitzung einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Präses Roland Hartmann wählen. Der Vorsitzende der Dekanatssynode war am 19. November vergangenen Jahres nur wenige Tage nach der Herbstsynode völlig überraschend verstorben. Außerdem werden sie über einen Antrag an die EKHN-Kirchensynode entscheiden, in dem – wie bereits auch von anderen Dekanaten gefordert – ein deutlich vereinfachtes und verkürztes Verfahren zum Errichten, Ausschreiben und Besetzen von Stellen im gemeindepädagogischen Dienst verlangt wird.

Ein weiteres Thema bei der 7. Tagung der I. Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Biedenkopf-Gladenbach ist der Bericht der stellvertretenden Präses Liesel Hallenberger und Dekan Andreas Friedrichs zu den vergangenen Monaten, dem aktuellen Stand und den anstehenden Aufgaben im Dekanat. Schließlich wollen die Synodalen die Pfarrstellenbemessung erörtern, den Dekanats-Haushalt sowie die Wirtschaftspläne der Diakoniestationen Biedenkopf und Gladenbach beraten und Mitglieder für die Verbandsvertretung des Regionalverwaltungsverbands Nassau Nord wählen. (klk/eöa)

Die Vertreterinnen und Vertreter der 48 Kirchengemeinden aus dem Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach kommen am Samstag in Biedenkopf zur ersten von zwei Jahrestagungen zusammen. Die Dekanatssynode – sozusagen das Parlament des Dekanats – tagt öffentlich. (Foto: Kordesch/eöa)