DEKANAT. „Ein paar Minuten Zuversicht“ – so heißt eine Aktion, mit der das Evangelische Dekanat Biedenkopf-Gladenbach ab Montag (16. März) auf die vielen Absagen auch von Gottesdiensten reagiert. Mit drei- bis fünfminütigen Audio- oder Videoandachten, die täglich auf der Homepage des Dekanats (Dekanat-BiG.de) veröffentlicht werden, wolle man dem einen „Mutmacher“ entgegensetzen.

Für die Sonntage sind kurze Video-Gottesdienste geplant für all jene, die nun wegen der zur Verringerung des Corona-Infektionsrisikos abgesagten Veranstaltungen keinen Gottesdienst besuchen können. „Wir wollen als Christen eigentlich unseren Glauben miteinander feiern, das gibt uns Trost und Kraft, aber jetzt sollen wir soziale Kontakte reduzieren“, sagen Dekan Andreas Friedrich und die Stellvertretende Dekanin Christina Ronzheimer zur Intention der Online-Andachten, die die Pfarrerinnen und Pfarrer sowie die Gemeindepädagoginnen und –pädagogen aus den 47 Kirchengemeinden des Dekanats beisteuern.

Mit den täglichen „Mutmachern“ solle ein „Lichtstrahl der Zuversicht“ die Menschen erreichen und ihnen Kraft und Zuversicht im Glauben vermitteln: „Wir wollen nicht nur absagen“, erklären die beiden in einem Youtube-Video zum Start der Andachten-Serie, das am Samstagnachmittag auf der Dekanats-Seite veröffentlicht wurde. „So können wir über die sogenannten „sozialen Medien“ doch miteinander verbunden bleiben.“

“Ein paar Minuten Zuversicht”: Die Stellvertretende Dekanin Christina Ronzheimer und Dekan Andreas Friedrich beim Dreh für das Auftakt-Video zur “Mutmacher”-Aktion. (Foto: Klaus(Kordesch/eöa)

Am Freitag hatte das Dekanat den Empfehlungen der Behörden und der Landeskirche folgend alle Veranstaltungen bis zum Ende der hessischen Osterferien abgesagt; davon betroffen sind auch viele Gottesdienste. Hierüber haben allerdings die jeweiligen Kirchenvorstände zu entscheiden. (klk/eöa)

Hier können Sie das Youtube-Video ansehen: