Dautphetal-Holzhausen am Hünstein. „ICH – und ein kleines bisschen DU“ lautet die Überschrift zur JugendBibelWoche (JuBiWo) in Holzhausen/H., die am Dienstag (12. November) beginnt. Zu den drei Abenden können die Jugendlichen wieder mit drei Shuttlebus-Linien gelangen, die die Evangelische Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach von Hartenrod, Oberhörlen und Allendorf/Eder nach Holzhausen/H. und wieder zurück verkehren lässt (siehe unten).

Jeweils von 19 Uhr an ist zunächst in der Auferstehungskirche Holzhausen/H. ein abwechslungsreiches Programm mit viel Musik von einer Projektband, inhaltlichem Input und Aktionen angesagt, bevor es dann während der zweiten Stunde im benachbarten Gemeindehaus Zeit zur Begegnung bei Getränken, zum Chillen, für actionreiche Spiele und für einen Imbiss gibt.

 

Nach dem Programm in der Kirche ist unter anderem Action angesagt, so beispielsweise “Gaga-Ball”. (Foto: Jürgen Jacob)

Zum Auftakt geht es am Dienstag (12. November) beim Thema „ICH & DU“ um das nicht immer so ganz einfache Verhältnis zu den lieben Mitmenschen und um die Frage, wie man die Ruhe für den anderen bekommt. Am Mittwoch heißt es dann „ICH & ICH“: „Wie kann ich ich selbst sein? Das ist gar nicht so einfach, wie es eigentlich klingt“, findet Dekanatsjugendreferent Florian Burk, der die JuBiWo gemeinsam mit seinem Kollegen Klaus Grübener, Dekanatsjugendpfarrer Stefan Föste und rund zwei Dutzend haupt- und ehrenamtlichen Helfer der Evangelischen Jugend im Dekanat Biedenkopf-Gladenbach stemmt. „Dabei spielen nicht nur Socal Media, sondern auch Genderfragen und das Streben nach Individualität eine Rolle“, sagt Föste.

Zum Abschluss am Donnerstag geht der Blick dann über den eigenen Tellerrand hinaus, wenn zum Thema „ICH & die WELT“ darum geht, herauszufinden, was man selbst bereit ist in die Welt einzubringen. „Wichtige Stichworte dabei sind beispielsweise die Klimaproblematik und die globale Gesellschaft, aber auch die Frage nach der Wahrheit und die Rolle von Fake News“, erläutert Flo Burk.

Es verkehren drei Buslinien über die Orte ab Hartenrod (Linie 1), Oberhörlen (Linie 2) und Allendorf/Eder (Linie 3) bis nach Holzhausen und wieder zurück, die die Jugendlichen für zwei Euro pro Abend nutzen können. Die genauen Abfahrtszeiten finden Sie unten folgend sowie unter https://ejubig.de. (klk/eöa)

Volles Haus: Insgesamt waren im Vorjahr rund 570 Jugendliche bei der JugendBibelWoche (JuBiWo) in Friedensdorf. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)

Linie 1 (Hartenrod/Gladenbach)
18.00 Hartenrod (Hartenr. Str.) 21.42
18.05 Bad Endbach (Grundweg) 21.37
18.12 Weidenhausen (Mühlstr.) 21.30
18.17 Erdhausen (Herborner Str.) 21.25
18.22 Gladenbach (Marktplatz) 21.20
18.32 Runzhausen (Auf d. Bleiche) 21.10
18.37 Holzhausen (Linde) 21.05

Linie 2 (Oberland/Breidenbach/Biedenkopf)
17.50 Oberhörlen (Bachstraße) 22.04
17.55 Oberdieten (Hofstadt) 21.59
17.58 Niederdieten (B253) 21.56
18.02 Breidenbach (Marktplatz) 21.52
18.07 Breidenstein (Schloßstr.) 21.47
18.12 Wallau (Auf der Spitze) 21.42
18.20 Biedenkopf (kath. Kirche & Bahnhof) 21.34
18.32 Buchenau (Neue Landstr.) 21.22
18.38 Friedensdorf (Bahnhof) 21.16
18.45 Mornshausen (Werner) 21.09
18.49 Holzhausen (Linde) 21.05

Linie 3: (Edertal)
17.50 Allendorf (Mitte) 22.06
17.58 Battenberg (Mitte) 21.58
18.06 Dodenau (Mitte) 21.50
18.15 Hatzfeld (Mitte) 21.32
18.24 Eifa (Mitte) 21.32
18.38 Eckelshausen (Lahnstraße) 21.18
18.41 Wolfgruben (DGH) 21.15
18.44 Dautphe (Rathaus) 21.12
18.51 Holzhausen 21.05