DEKANAT. Einen Tagesausflug zur Gedenkstätte „Point Alpha“ an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze kann man mit dem Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach am Samstag, dem 31. August, unternehmen.

Zustiegsmöglichkeiten für den Reisebus sind in Biedenkopf, Dautphe und Gladenbach vorgesehen. Nach der rund zweistündigen Fahrt gibt es eine Führung vom „Haus an der Grenze“ bis zum „US Camp Point Alpha“ und die Möglichkeit, den anderthalb Kilometer langen „Weg der Hoffnung“ auf dem ehemaligen Kolonnenweg der DDR-Grenzer zu gehen. Hier laden 14 monumentale Skulpturen des Künstlers Ulrich Barnickel zum Nachdenken ein. Sie markieren ein Stück des früheren Todesstreifens zwischen Hessen und Thüringen. Nach der Mittagspause und einem etwa einstündigen Gespräch mit einem Zeitzeugen geht es wieder Richtung Heimat. Unterwegs wird zum Abendessen noch ein Gasthaus angesteuert.

Die Kosten für die Busfahrt und den Eintritt betragen 15 Euro ohne Mittagsverpflegung und Abendessen. Pfarrerin Katharina Stähler, die als Referentin für Gesellschaftliche Verantwortung die Fahrt im Rahmen des Jahresthemas “Freiheit… geschenkt?!” im Evangelischen Dekanat Biedenkopf-Gladenbach organisiert, bittet um Anmeldung bis 21. Juli unter Telefon (06464) 2771023 oder (0170) 8177732 beziehungsweise per E-Mail an katharina.staehler@ekhn.de. Weitere Informationen gibt es auf der Dekanats-Homepage im Bereich Service/Downloads unter www.Dekanat-BiG.de. (klk/eöa)