Angelburg-Gönnern. Alle wollen sie weitermachen: Die sechs neue Lektorinnen und Lektoren, die Dekan Andreas Friedrich, der Stellvertretende Dekan Gerhard Failing und Pfarrer Olaf Schmidt am Sonntagabend im Rahmen des Gemeindegottesdienstes in Gönnern in ihren Dienst eingeführt haben, werden auch den Prädikantenkurs besuchen. Und auch die sechs Prädikantinnen und Prädikanten, die anschließend für ihren teils Jahrzehnte währenden Dienst in der evangelischen Kirche geehrt wurden, bleiben den Kirchengemeinden erhalten.

Worte des Dankes und der Anerkennung für die ehrenamtliche Tätigkeit bestimmten den Gottesdienst, dem Dekanatskantor Burghardt Zitzmann an der Orgel und Katharina Eich-Meyer mit der Violine ein festliches Gepräge gaben. „Es ist ein großes Glück, dass es Menschen gibt, die Zuversicht weitergeben“, sagte Dekan Andreas Friedrich in seiner Predigt zum Predigttext „Kommt, lasst uns wandeln im Licht des Herrn“. Christen seien „Lichtträger“, die zugleich andere zum Licht einladen und begleiten sollten, führte der Dekan aus und dankte den Lektoren und Prädikanten für ihren „wichtigen und schönen Dienst“.

Ehrung langjähriger Prädikanten (v.l.): Hans-Eckard Albring, Thomas Reuter, Christian Kreutz, Detlef Ruffert und Siglinde Schäfer wurden vom Stellvertretenden Dekan Gerrhard Failing geehrt. Christian Reifert erhält die Ehrung nachgereicht. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)

Friedrich ermutigte die Hauptpersonen des Abends ebenso wie die Gemeinde, weiter als Schüler von Jesus zu lernen und ihm nachzufolgen, auch wenn die Zahl der Mitglieder seiner Kirche zurückgehe. Als Christen seien sie Mitarbeiter der göttlichen Friedensbewegung: „Für uns ist Frieden kein Programm, sondern eine Person“, machte Friedrich deutlich. Das Jesaja-Bild des „Wandelns im Licht“ wolle dazu ermutigen, bekräftigte er.

Rund ein dreiviertel Jahr lang haben sich die Lektorinnen und Lektoren mit theoretischen Texten, praktischen Übungen und informellen Gesprächen auf das selbständige Leiten von Wortgottesdiensten in der Gemeinde vorbereitet, erklärte Gerhard Failing zur Einführung, bevor er Volker Jakob aus Günterod, Miriam Bernshausen aus Gladenbach-Mornshausen, Marion Schmidt-Biber aus Hatzfeld-Holzhausen, Silke Köhl aus Günterod, Anna Reichert aus Bad Endbach und Claudia Mertens aus Naunheim in Vertretung von Pröpstin Annegret Puttkammer segnete. Die Ausbildung habe allen Beteiligten viel Freude bereitet, erklärte Failing – ebenso wie die Entscheidung aller Lektoren, sich nun zu Prädikanten weiterbilden zu lassen. Prädikanten dürfen im Gegensatz zu den Lektoren auch die Sakramente feiern. Failing erinnerte auch an den im November verstorbenen Präses Roland Hartmann, mit dem zusammen der Kurs noch geplant worden sei: „Gerade dieser Dienst war ihm sehr wichtig“, sagte der Stellvertretende Dekan.

Mitarbeiter der göttlichen Friedensbewegung: Obwohl weniger Menschen sich der Kirche zugehörig fühlen, sieht Dekan Andreas Friedrich sie nicht als sinkendes Schiff. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)

Zweiter Höhepunkt des Abends war die Ehrung von sechs Prädikantinnen und Prädikanten für ihren langjährigen Dienst in der evangelischen Kirche. Siglinde Schäfer aus der Kirchengemeinde Waldgirmes erhielt neben einem Präsent die Ehrenurkunde des EKHN-Zentrums Verkündigung für ihre 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit, ebenso wie Thomas Reuter (Kgm Bad Endbach). Christian Reifert (Kgm Eckelshausen) erhält die Ehrung für 30-jährigen Präsikantendienst nachgereicht. Detlef Ruffert (Obereisenhausen) ehrten Dekan Friedrich, der Stellvertretende Dekan Failing und Pfarrer Olaf Schmidt für sein 47 jähriges Engagement – 30 Jahre davon als Prädikant – sowie Christian Kreutz (Kgm Wallau/Weifenbach) und Hans-Eckard Albring (Kgm Bottenhorn) für 40 Jahre. Dank und Gottes Segen sprach Gerhard Failing namens des Dekanats und der Kirchengemeinden den Geehrten zu: „Die Gemeinden fordern Sie immer gerne für ihre Gottesdienste an: Gut, dass Sie alle weitermachen!“ (klk/eöa)

Dekan Andreas Friedrich (li) und der Stellvertretende Dekan Gerhard Failing (re) ehrten (v.l.) Christian Kreutz, Siglinde Schäfer, Detlef Ruffert Thomas Reuter und Hans-Eckard Albring für ihren ehrenamtlichen Dienst. Christian Reifert erhält die Ehrung nachgereicht. (Foto: Klaus Kordesch/eöa)